Motorsport Rennstrecken in Deutschland

Grand_Prix_Strecke

Der Motorsport hat in Deutschland eine lange Tradition. Eigentlich werden Autorennen ausgetragen seit es Motoren gibt. Der Gedanke sich in ein Auto zu setzen und einfach Gas zu geben begeistert Jung und Alt. Da dies auf öffentlichen Straßen glücklicherweise verboten ist, treffen sich Rennsportbegeisterte in Deutschland auf den verschiedenen Rennstrecken zum Kräftemessen, Tüfteln aber auch zum Sicherheitstraining auf zwei und vier Rädern. Hier die bekanntesten Rennstrecken in Deutschland.

Der Nürburgring

Die Nordschleife der Grünen Hölle, wie der Ring in der Eiffel auch genannt wird, ist die wohl schwerste Rennstrecke der Welt. 24 Kilometer ist die Länge einer Runde. Es gibt auch eine kürzere Version.

Der Hockenheimring

Die Rennstrecke in Baden-Württemberg ist nach dem Nürburgring die bekannteste Rennstrecke in Deutschland. Hier machen Formel 1 und DTM regelmäßigen Halt.

Der Lausitzring

Die 4,5 Kilometer lange Strecke mit 14 Kurven liegt zwischen Dresden, Berlin und Cottbus. Der Lausitzring wurde im Jahr 2000 eingeweiht.

Der Norisring

Der Norisring befindet sich in Nürnberg und ist einer der wenigen Stadtkurse in Deutschland. Mit 2,3 Kilometern ist er eine relativ kurze Strecke. Wenn keine Konzerte oder Rennen stattfinden ist er eine öffentliche Straße in der Nähe des Frankenstadions in Nürnberg.

Der Sachsenring

Der Sachsenring ist besonders bei Motorradfahrern sehr beliebt. Die Renntradition auf dem Sachsenring geht bis ins Jahr 1927 zurück. Das macht ihn zu einer der ältesten Rennstrecken in Deutschland. Von der damaligen Strecke ist jedoch nichts mehr übrig.

Motorsportarena Oschersleben

Nach 13 Monaten Bauzeit wurde die Motorsportarena Oschersleben nahe Magdeburg am 25.Juli 1997 eingeweiht. Sie ist fester Bestandteil des Rennkalenders in der DTM. Der 3,7 Kilometer lange Kurs hat 14 Kurven.

Schleizer Dreieck

Das Schleizer Dreieck ist die älteste Naturrennstrecke Deutschlands. Der temporäre Kurs wurde schon 1923 für Rennen genutzt. Über die Jahre hinweg änderte sich der Streckenverlauf des Öfteren. Mittlerweile hat die Strecke mit 3,8 km weniger als die Hälfte der ursprünglichen Länge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *