Die Liebe zum Motorsport

vettelbahraingp_630

Es fängt oft mit dem ersten motorisierten Untersatz an. Man wird von einem Virus gepackt, der einen sein ganzes Leben nicht mehr loslässt. In der Freizeit wird geschraubt, gebastelt, getunt und die Finger sind immer ölig. Oftmals wird man von Freunden für verrückt erklärt, von der Freundin verlassen, aber die Liebe zum Motorspot bleibt bestehen.

Natürlich steckt nicht in jedem ein Senna oder Prost, aber Motorsport ist viel mehr als Formel 1 und Massenveranstaltungen. Diese sind natürlich das Sahnehäubchen.

Es ist die Liebe zum Detail, welche viele von uns Motorsportbegeisterten antreibt. Über Wochen, ja Monate hinweg, sucht man nach kleinen Details die man an seinem Wagen verbessern kann um dann endlich auf einem abgesperrten Gelände zu testen, ob man alles richtig gemacht hat.

Dass Motorsport im Land von Mercedes, Porsche oder Audi viele Motorsportbegeisterte gibt liegt in der Natur der Sache. In jeder Region gibt es Autoclubs die sich regelmäßig treffen und über die gemeinsame Liebe diskutieren. Jährlich werden Ausfahrten zu den oft internationalen Treffen unternommen, oder ein Sicherheits- und Fahrertraining organisiert.

Aber auch wer nicht selbst ein aktiver Schrauber ist, kann dem Motorsport verfallen. Jeder der einmal beim 24 Stunden Rennen auf der Nordschleife des Nürburgrings war wird bestätigen, dass alleine die Atmosphäre dort mit nichts zu vergleichen ist. Es ist ein mehrtägiges „Familientreffen“ mit hunderttausend Verwandten. Es ist das gesamte Erlebnis um den Ring, das im Vordergrund steht. Dass gleichzeitig noch ein Autorennen stattfindet setzt dem Ganzen einfach die Krone auf. Musikfans die das „alte“ Rock am Ring Festival oder Wacken besucht haben wissen, was hier gemeint ist.

Natürlich ist Motorsport nicht jedermanns Sache, das muss es auch nicht sein. Nicht jeder mag Andrea Berg. Genau in dieser Vielfalt liegen die Gemeinsamkeiten. Es ist die Liebe und die Begeisterung, die in uns Menschen Emotionen auslöst, Träume weckt und das Leben lebenswert macht. Für viele unter uns ist dies eben der Motorsport.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *